WIE VIELE IMMOBILIEN FÜR FINANZIELLE UNABHÄNGIGKEIT?

finanzielle unabhängikeit

Wie viele Wohnungen muss ich besitzen, um finanziell unabhängig zu sein?

Zur Beantwortung dieser Frage sollten Sie zunächst eine für Sie gültige Definition von finanzieller Unabhängigkeit finden. Erst wenn dies geschehen ist, macht es Sinn sich über die Höhe Ihrer zukünftigen monatlichen Mieteinkünfte Gedanken zu machen.

Für viele persönlich gilt folgendes: Man fühlt sich finanziell frei, wenn alle Fixkosten, wie zum Beispiel Miete, Auto, Versicherungen, Mitgliedsbeiträge, Lebensmittel etc. durch passives Einkommen gedeckt sind. Hinzu kommt ein gewisser Betrag X, welcher für sonstige Ausgaben wie Freizeitvergnügen, Geschenke, Urlaub oder Vergleichbares nutzbar ist.

Berechnung der benötigten Einkünfte

Die Ermittlung der Mieteinnahmen erfolgt anhand einer typischen Wohnung aus unserem Bestand:

Die Kaltmiete beträgt € 380 im Monat.

Hiervon abzuziehen sind € 20 für den Hausverwalter, € 100 Rücklage (50 für das Gemeinschaftseigentum und 50 für das Sondereigentum) sowie ca. € 78 ((380-20-100)*0,3) an Einkommensteuer. Wir gehen hier von einem Steuersatz von 30% aus.

Laut Berechnung erhalten wir monatliche Nettoeinkünfte i.H.v. € 182.

Um auf die geforderten € 1600 Euro zu kommen, benötigen Sie ca. 9 Wohnungen dieses Typs. Je nach Steuersatz, der Abschreibung sowie den im betrachteten Jahr getätigten Reparaturen und Instandhaltungen kann der errechnete Wert variieren. Langfristig erscheint er jedoch als realistischer Vergleichswert.

Da der Wert einer Wohnung dieses Typs ca. € 75.000 beträgt, sollten Sie pro Wohnung ca. € 10.000 anzahlen. Die Restsumme tilgt Ihr Mieter im Laufe der Zeit. Für die angepeilten 9 Wohnungen benötigen Sie also ungefähr € 90.000. Diese müssen Sie allerdings nicht auf einen Schlag anzahlen.

Wenn es Ihnen gelingt zwei Jahre lang € 400 pro Monat zur Seite zu legen, können Sie bereits die erste Wohnung kaufen. Dies machen Sie solange, bis Sie die für Sie perfekte Anzahl an Wohnungen gekauft haben. Wenn es Ihnen mit der Tilgung nicht schnell genug geht, können Sie mit der Bank Sondertilgungen vereinbaren, sodass Sie bereits früher der vollständige Eigentümer sind. Dies hängt natürlich auch von Ihrer persönlichen Einkommenssituation ab.

Was, wenn ich nicht so viel sparen kann?

Auch dann können Sie in Immobilien investieren. Niemand sagt, dass Sie unbedingt ausschließlich von Mieteinkünften leben müssen! Wenn Sie beispielsweise ein zweites finanzielles Standbein für Ihre Rente schaffen wollen, können Sie auch mit 2,3 oder 4 Mietwohnungen schon ein lukratives Zusatzeinkommen verschaffen.

Oder Sie wollen Ihre Arbeitszeit reduzieren, vielleicht auf halbtags. Dann können Sie mithilfe der Mieteinnahmen den fehlenden zweiten Teil Ihres Arbeitseinkommens kompensieren und müssen trotz halber Arbeitszeit keine finanziellen Abstriche machen. In der dadurch frei gewordenen Zeit bauen Sie sich dann vielleicht ein eigenes kleines Internet-Unternehmen auf. Im Optimalfall entstehen Ihnen auch hierdurch zusätzliche Einnahmen, die Sie gewinnbringend reinvestieren können.